Teilnahmebedingungen

für das Koda-Camp 2023 in Ansbach

 

1. Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt über das Anmeldeformular. Anmeldeschluss ist der 23.02.2023. Besonderheiten, die für die Betreuung des Jugendlichen von Bedeutung sind, sind in der Anmeldung mitzuteilen (z. B. körperliche Einschränkungen, regelmäßige Medikamenteneinnahme, Verhaltensauffälligkeiten o. ä.).

Die maximale Teilnehmerzahl beträgt 60 Jugendliche.

Die Anmeldung gilt als angenommen, sobald die Anmeldebestätigung und das Geld eingegangen ist. Die Veranstalter des Koda-Camps 2023 behalten sich vor, das Koda-Camp aus Mangel an Teilnehmer/innen (minimal 50 Jugendliche) bis zum 24.02.2023 abzusagen. Darüber hinaus kann das Koda-Camp aus nicht beeinflussbaren oder nicht zu vertretenden Gründen abgesagt werden. Bereits gezahlte Teilnehmergebühren werden in diesem Fall zurückerstattet. Weitergehende Ansprüche der angemeldeten Teilnehmer/innen bzw. ihrer Erziehungsberechtigten bestehen nicht.

Wir empfehlen Zugtickets erst nach dem 25.02.2023 zu buchen.

2. Bezahlung

Die Zahlung der Teilnahmegebühr in Höhe von 450€ (Ratenzahlung möglich) pro Person ist erst zwischen dem 25.02.2023 und 31.05.2023 auf folgendes Konto zu überweisen:

Empfänger: Stefan Greipl
IBAN: DE 46 7206 9155 0001 8099 38
Bank: Raiffeisenbank Wittelsbacher Land eG
BIC: GENODEF1MRI
Verwendungszweck
: Name des Jugendlichen – Koda-Camp 2023

Eine Zahlung nach dem 31.05.2023 ist leider nicht möglich!
Die Gesamtsumme muss bis zum 31.05.2023 auf das Konto eingegangen sein, auch bei Ratenzahlung!

3. An- und Abreise

Die Anreise muss am 31. Juli 2023 zwischen 14 Uhr bis 15 Uhr erfolgen. Treffpunkt ist das Haus Niedermühlen, Niedermühlen 4, 53567 Asbach. Für Jugendliche, die alleine anreisen, bitte den Bahnhof Bad Honnef (NRW) nutzen. Wir bieten, einen Abholservice an. Abholzeiten ab Bahnhof Bad Honnef (bei Siegburg) sind 14 und 15 Uhr.

Frühere Abholung nicht möglich, spätere nur nach Vereinbarung. Die Abreise findet am 5. August 2023 ab 15 Uhr statt.

Es ist nicht möglich, dass Jugendliche einen oder mehrere Tage früher oder später an- bzw. abreisen zu lassen.
Bitte planen Sie bei der Abholung des Jugendlichen etwas Zeit für ein kleines Abschlussprogramm ein.

4. Rücktritt

Ein Rücktritt von der Teilnahme muss in schriftlicher Form per E-Mail (koda-camp@codadach.org) erfolgen und ist nur bis zum 25.02.2023 kostenfrei möglich. Für einen Rücktritt nach dem 25.02.2023 bis zum 31.07.2023 wird aufgrund der entstehenden Unkosten die volle Teilnahmegebühr vom Veranstalter einbehalten. Wird ein geeigneter Ersatzkandidat bzw. eine geeignete Ersatz- kandidatin genannt, wird vom Veranstalter für den Rücktritt auch nach dem 25.02.2023 eine Bearbeitungsgebühr von 25 € erhoben.

Bei verspäteter Anreise oder Abbruch der Teilnahme ist keine Erstattung möglich.

Diese Bedingungen sind verbindlich und werden mit der Anmeldung anerkannt.

5. Mahnkosten

Bei Zahlungsverzug erfolgt eine erste bzw. zweite Zahlungserinnerung. Für eine zweite Zahlungserinnerung erheben wir eine Mahngebühr von 10 €.
Wird nach der zweiten Zahlungserinnerung kein Zahlungseingang festgestellt, bitten wir um Verständnis dafür, dass wir die angemeldete Person von der Teilnahme am Koda-Camp ausschließen und uns für die fälligen Rücktrittsgebühren die Einschaltung eines Rechtsbeistandes vorbehalten.

6. Betreuung

Nach Absprache bekommen die Jugendlichen gelegentlich einige Stunden zur freien Verfügung, in denen sie sich ohne Aufsicht vom Camp entfernen dürfen. Sofern nichts Abweichendes vermerkt ist, besteht Einverständnis, dass ihr Jugendlicher auf eigene Gefahr an Berg- wanderungen, der Fahrt in den Freizeitpark, am gemeinsamen Baden im Hallen- oder Freibad bzw. in Flüssen und Naturseen sowie weiteren körperlichen Aktivitäten teilnimmt.

7. Ausschluss vom Koda-Camp

Die Jugendlichen des Koda-Camps haben den Anordnungen der Betreuer/innen Folge zu leisten. Bei mehrmaligen groben Verstößen gegen die Anordnungen der Betreuer/innen bzw. bei körperlicher Gewaltanwendung sowie sexualisierte Taten oder Alkohol- bzw. Drogenkonsum können Kinder auf eigene Kosten nach Hause geschickt bzw. es muss sofort abgeholt werden. Das Betreuungspersonal entscheidet vor Ort ob die Polizei hier eingeschaltet werden muss.

8. Lebensmittelunverträglichkeiten

Aufgrund der erhöhten Unverträglichkeiten einzelner Jugendlicher ist es leider nicht mehr möglich gesonderte Kost von den Betreuern besorgen zu lassen.
Daher Bitten wir sie ihrem Jugendlichen die gesonderte Kost mitzugeben.
Lactose, Fructose und Gluten Unverträglichkeiten sind weiterhin möglich, wir bitten darum diese beim Teilnahmefragebogen zu erwähnen.